ZDS - Regionalverband West - Herzlich Willkommen !

Betriebswirtschaftlich Denken im Arbeitsstreit

Tim Ratajczak
 
Streit im Arbeitsverhältnis besteht wahrscheinlich schon seit der ersten Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Das ist zwar nicht immer so, jedoch treten immer wieder Fälle auf. Eigentlich werden klare Richtlinien für genau diese Verhältnisse in unterschiedlichen Gesetzen und natürlich in unserem Tarifvertrag für das Schornsteinfegerhandwerk fest geregelt. Um einen verbindlichen Tarifvertrag geltend zu machen, müssen sich Arbeitnehmer und gleichermaßen auch Arbeitgeber einigen und dieses vertragliche Abkommen mit der immer noch so wertvollen Unterschrift festhalten.

Lesen Sie den ganzen Artikel

Aktuelles

18.08.2017: Die Gewerkschaft ZDS Regionalverband Mitte beendet die Ära Michael Plümer und wählt ihren bisherigen Vize Wegert an die Spitze

Emden, den 18. August 2017: Minutenlanger Applaus und große Emotionen. Am Freitagnachmittag hat die Gewerkschaft Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger (ZDS) – Regionalverband Mitte auf ihrem 6. Verbandstag in Emden ihren langjährigen Vorsitzenden Michael Plümer verabschiedet. Plümer, Regionalsekretär und Gewerkschaftsurgestein, bedankte sich nach 18 Jahren Vorstandsarbeit sichtlich gerührt. Er setzt nun auf eine Karriere als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger in seiner Region.

Weiterlesen …

23.09.2016: Solidarprinzip der AKS von LAG bestätigt

Köln/Sankt Augustin. Auch Schornsteinfegerbetriebe, die keine Mitarbeiter beschäftigen, sind verpflichtet, sich an dem Solidarprinzip der AKS GmbH zu beteiligen. Das Landesarbeitsgericht Köln (LAG Köln), Az: 9 Sa 395/15 sowie Az: 9 Sa 392/15; bestätigte in zwei Fäl- len die Beitragspflicht für Schornsteinfegerbetriebe ohne Mitarbeiter. Die Kölner Richter entschieden, dass auch diese Betriebe einen finanziellen Beitrag zur Ausbildungskostenausgleichskasse (AKS) GmbH leisten und ihre Betriebsstammdaten melden müssen.

Mit diesen Urteilen wurde zum einen der Berufung der AKS GmbH stattgegeben und zum anderen die Berufung der Gegenseite abgewiesen. Gegen die Urteile wurde jeweils Revision eingelegt. Eine endgültige Entscheidung über die Beitragspflicht der Einzelbetriebe wird vor dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt herbeigeführt werden.

Weiterlesen …

03.05.2016: Berlin hat am 02.05.2016 den Tarifvertrag zur Regelung des Mindestentgelts für Arbeitnehmer /-innen im Schornsteinfegerhandwerk für allgemeinverbindlich erklärt

Das Schornsteinfegerhandwerk in Deutschland hat rückwirkend zum 01.01.2016 einen neuen allgemeinverbindlichen Mindestlohn von 12,95 €/Std. Der Tarifausschuss des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hatte am 07.04.2016 in seiner Sitzung dem neu beantragten Mindestlohn im Schornsteinfegerhandwerk einstimmig zugestimmt. Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 02.05.2016 ist nun die letzte Hürde überwunden. Der neu abgeschlossene Mindestlohntarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2017.

Weiterlesen …